Radtouren im Münsterland: Eine herrliche Sache! Wir haben euch eine total subjektive Zusammenstellung der Orte, die wir im Münsterland auf unseren bisherigen Touren besonders gern mit dem Rad erkundet haben, zusammengebastelt. Orte, an denen wir auf sympathische und kreative Leute getroffen sind und Landstriche, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Fahrt da mal hin und pest ein bisschen mit euren Rädern durch die Region. Das macht Spaß!

Das Münsterland. Was das alles kann!

Radtouren im Münsterland
Henrik und Bastian im Münsterland

Nachwuchs bei den Fahrradrabauken

„So ein Blog baut sich um das Leben herum, und nicht das Leben um den Blog.“ Weise Worte in noch weiserer Vorausschau, damals schon von Henrik gesprochen. Denn es gibt freudiges zu verkünden. Mittlerweile sind wir beide Papa geworden und nicht nur unser gemeinsames Baby, der Fahrradraubauken Blog, braucht Zeit und Pflege, sondern auch die beiden Mini-Rabaukinnen. Deshalb sind wir in diesem Jahr etwas immobiler als sonst.

Erinnerungen an das schöne Münsterland

Wir wollten es uns trotzdem nicht nehmen lassen, uns in guter alter Rabauken-Manier mit einem kühlen Getränk in der Hand auf eine Fahrradtour zu begeben. Wenn auch dieses mal nur in unseren rückblickenden Gedanken. Eine Gedankenreise ins Münsterland also, gespickt mit Erfahrungen aus unseren bisherigen Radtouren in und um Münster herum.

Ein Kornfeld im Münsterland

Was haben wir alles im Münsterland erlebt? Ein Best-of unserer Radfahrgeschichten

Wir treffen uns also auf Bastians Terrasse, öffnen das erste Kölsch und fangen an uns gegenseitig zu erzählen, was wir so auf unseren Touren durch’s Münsterland erlebt haben. Schon nach wenigen Minuten sitzen wir in Gedanken auf unseren Drahteseln und erzählen uns gegenseitig ein Best-of unserer gemeinsamen Radfahrgeschichten. Da gibt es so einiges und wir möchten dich gerne mitnehmen, auf dieser ganz speziellen Fahrradrabaukentour durch das Münsterland.

Eine Pause auf Radtouren im Münsterland
Im Münsterland lässt sich auch herrlichst pausieren.

Unser Herz schlägt für das Münsterland – Trotz schlafloser Nächte

Trotz aller Papapflichten und schlaflosen Nächte, haben wir uns sehr über die Anfrage des Münsterland e.V. gefreut, nochmal lang und breit für das Rad fahren im Münsterland zu schwärmen. Das fällt uns nämlich überhaupt nicht schwer und so haben wir sehr gerne zugesagt, unsere gesammelten Eindrücke aus bislang drei Wochenendtouren durch die Region zusammenzufassen.

Rabauken mit westfälische Wurzeln

Obwohl wir als zugezogene Rheinländer mittlerweile in Köln durch und durch zu Hause fühlen, steckt uns das Westfälische (wenn wir das Klischee einmal bedienen dürfen) noch in den Waden und so zieht es uns immer wieder auch in das malerische Münsterland. Nicht unwichtig ist dabei sicherlich auch, dass Bastian in der Region aufgewachsen ist und damit eine ordentliche Portion Stallgeruch (im übertragenen Sinne, versteht sich) mitbringt.

Eigentlich sind wir ja keine Rheinländer, aber psssst!

Westfälische Gemütlichkeit im Münsterland

Nicht nur die westfälische Gemütlichkeit, sondern auch die Weite des platten Landes ziehen uns und unsere Räder immer wieder in die Region. Um der Hektik der Großstadt zu entkommen, brauchen wir nicht viel. Eigentlich reicht da ein Bahnticket ins Münsterland voll und ganz aus. Nach knapp zwei Stunden auf NRW’s Gleisen stehen wir nämlich schon am Hauptbahnhof inmitten der Münsteraner Innenstadt und das Mikro-Radabenteuer Münsterland kann beginnen.

Shoppen oder Radeln alles möglich

Münster – Dreh und Angelpunkt der Region

Münster ist Dreh- und Angelpunkt der Region. Urbanes Zentrum, aber eben auch mit ländlichem Flair. Und so etwas wie die inoffizelle Fahrradhauptstadt Deutschlands. Ein Satz, der in keinen Fahrradartikel über Münster fehlen darf. In der Stadt selber und in ihrem Umland lässt sich einiges entdecken. Und wie schön ist es denn bitte, wenn ihr eine ganze Region nicht mit dem Auto, sondern mit dem Rad und damit mit der Nase an der frischen Luft entdecken könnt?

Was Münster alles zu bieten hat? Alles was ihr wollt.

Eine Stadt ist ja immer das, was man raus macht. Sagt sich so leicht, ist aber unsere Meinung nach genau so. Münster bietet so ziemlich für jeden Geschmack etwas und das Ganze noch in einer wunderschönen Kulisse. Münster, uns kriegst du damit und das verstecken wir auch gar nicht.

Münsters Innenstadt

Samstags auf dem Markt in Münster

Wenn wir auf unseren Fahrrädern unterwegs sind, ist ein Einkaufsbummel nicht die erste Wahl und auch nicht die zweite. Geht aber in Münster definitiv auch. Klassisch die Fußgängerzone rauf und runter oder an einem Samstagmorgen auf dem Markt vorm Dom. Letzteres können wir nur empfehlen. Nicht ganz der klassische Wochenmarkt, sondern eben auch ein Treffpunkt für jung und alt. Für uns war das bisher ein Top-Anlaufpunkt, wenn wir uns für die Radtouren durch die Umgebung mit leckerem Brot und Käse fürs Picknick eingedeckt haben.

Auf dem Markt in Münster kauft jede:r ein
Himbeeren aus Münster
Auch mal was Gesundes

Westfälische Küche und andere Köstlichkeiten

Münster ist für uns in erste Linie eine gemütliche Stadt, die zum Verweilen einlädt und auch kulinarisch was zu bieten hat. Das wissen wir als ausgewiesene Verfechter des Slow-Cycling durchaus zu schätzen. Mehr Fokus auf gute Verpflegung statt auf’s Durchschnittstempo. Neben der traditionellen westfälischen Küche und alteingessenen Gastronomiebetrieben, gibt es in Münster Nischen für Restaurants und Pinten, die wir uns auch hier in Köln wünschen würden.

Lecker essen in der Frauenstraße 24

Eins davon – und einer unserer Geheimtipps – ist die Frauenstraße 24. Bewegte Geschichte und Gegenwart. Wir können und wollen hier jetzt keine Seminararbeit darüber verfassen, da reicht Wikipedia oder aber fragt auch sonst gern einfach das sympathische Personal, die erzählen euch sicherlich gerne ein, zwei Sachen über die F24-Historie.

Essen in der Frauenstraße 24 in Münster
Spekulanten-Teller: Reis, Brot und Kartoffeln. Nimm das Katitalismus.

Salate, Falafel und dazu ein paar Pinkus. Stärkung auf Radtouren im Münsterland

Aber jetzt auch mal zurück zur Kulinarik und der wirklich super leckeren Küche der Frauenstraße 24. Wir sind hellauf begeistert. Guckt einfach mal auf die Bilder, Knaller oder? Salate, Falafel, Dips, frisches Ofen-Brot, Antipasti Vorspeiseteller. Mega gut. Dazu 1-2 Pinkus und das Abendessen wird zu einer runden Sache. Liebe F24er:innen, wir kommen auf jeden Fall wieder!

F24 in Münster. Leckeres Essen
Lecker!1!! Ohne Worte.

Gaststätte Pinkus Müller: Legende in der historischen Altstadt

Wer gerade kein Loch im Bauch von Radeln und sich lieber ein leckeres Kaltgetränk gönnen möchte geht zu Pinkus Müller. Kommt aus Münster und gibt es mittlerweile auch hier und da außerhalb von den Toren in Münster in guten Restaurants zu trinken. Letztens haben wir es sogar schon in Xanten entdeckt.

Pinkus – Lokal vor Ort gebrautes Bier

Lokal vor Ort gebrautes Bier… schon hat man uns in der Tasche. Es gibt aber nicht nur das EINE Pinkus-Bier, sondern viele Sorten von diesem Müller. Doch aufgepasst, hier könnt ihr gut versacken. Geht gut, muss, aber nicht sein, denn auch das Umland hat noch einiges zu bieten.

Pinkus Bier auf Radtouren im Münsterland

Versackungsgefahr auf Radtouren im Münsterland

Zwischenfazit: Im Münsterland kann man überall versacken. Isso! Und wir sind dafür leider auch noch sehr anfällig.

Bio-Craft Beer in Münster – Die Finne Brauerei

Auf einer unserer Touren durch Münster und das Münsterland, sind wir mitten in Münster auf die Finne Brauerei oder einfach die Finne, wie die Münsteraner:innen sagen, gestoßen. Wer Craft Bier mag, kommt hier bei Finne im Kreuzviertel ganz auf seine oder ihre Kosten.

Finne Brauerei und Fahrradrabauken
Finne wir lieben euch. Nicht nur wegen unserer Platzkarte 🙂
Bastian und Henrik in der Pinkus Brauerei
Damals gab es noch Stoffmasken. Lange ist es her, oder?

Brauhaus Atmosphäre und leckeres Bier in Münster

Brauhaus Atmosphäre und leckeres Bier. Dazu eine kleine aber feine Speisekarte. Als wir dort waren, war es noch so mild, dass wir draußen unter’m Baum bei Kerzenlicht ein paar der hauseigens hergestellten Produkte genießen konnten. Was will man man mehr.

Westfälische Waterkant – Von Münster’s Hafen und leckerem Biokäse

Direkt um die Ecke von der Innenstadt findet man Münsters kleinen und schmucken Stadthafen mit einem Mix aus alten Speicherhäusern und neue Architektur. Während hier früher wahrscheinlich noch eine Menge Waren umgeschlagen wurden, findet man heute jedoch an den Ufern eher Bürohäuser, Kulturräume, Restaurants, Bars und Clubs.

Der Hafen in Münster
Der Hafen in Münster

Abhängen am Kanal in Münster

Am Hafenbecken und auch am benachbarten Kanal lässt es sich herrlichst abhängen. Am besten stellt ihr das Rad ab, schlendert ein wenig rum und guckt den anderen Leuten beim rumschlendern und rumgucken zu. Lasst euch dazu ein Getränk reichen. Anhalten, absteigen und Hafenluft schnuppern, unser Radpausen-Tipp

Hafenkäserei in Münster
Die Hafenkäserei

Kulinarischen Tipp für Münsters Hafen

Ach ja, einen kulinarischen Tipp für euren Ausflug zum Stadthafen haben wir auch noch auf Lager. Direkt am Hafen befindet sich die Hafenkäserei, in der leckerster Bio-Käse hergestellt wird. Wir haben uns das auf einer unserer Touren mal genauer angeguckt. In der dortigen Schaukäserei kannst du dir den Herstellungsprozess direkt angucken. Es gibt auch ein Restaurant direkt an der Wasserkante mit feiner (auch vegetarisch/veganer) Karte. Buchen kannst du in der Hafenkäserei auch einen Abend mit Käsefondue oder ein Bier-Käse-Tasting. Und und und. Die Jungs und Mädels von der Käserei machen das alles mit viel Liebe. Mega gut!

Hafenkäserei in Münster

Rieselfelder vor den Toren Münsters- Der Natur mit dem Rad auf der Spur

Und auch vor den Toren Münsters gibt es eine Menge zu entdecken. Nur 6 km braucht ihr zu den Rieselfeldern. Dort findet ihr Stauteiche, Feuchtgrünland, Weiden und Obstbaumalleen und man kann mit dem Rad entspannt mittendurch fahren. Ursprünglich wurde hier mal das städtische Abwasser entsorgt und verrieselt. Daher bestimmt auch der Name. Heute sind die Rieselfelder aber ein Naturerlebnis und ein Hotspot für alle Vogelnerds. Ornithologie also. Von all dem wissen wir leider nix, aber es macht Freude entlang des hohen Schilfs zu radeln und immer wieder kleine Wasserbecken und Seen mit allerlei gefiederte Freunde zu bestaunen.

Henrik in den Rieselfelder in Münster

Feldmarksee: Camping, Schwimmen & Standup-Paddeling | Radtouren im Münsterland

Ihr könnt auch einfach weiter rausfahren und das gute alte Zelt aufbauen. Ein schönes Ziel ist der Feldmarksee in Sassenberg. Schwimmen, Standup-Paddeling und/oder Fritten oder die Nudeln vorm Zelt. Bierdusche optional.

Sieht ein bisschen aus wie an der Ostsee
Restaurant am Feldmarksee
Essen am Feldmarksee
Fritten in Sassenberg

Pleister Mühle: Am Werseradweg in der Nähe von Münster

Und da unserer Meinung nach Flussradwege immer noch die Schönsten sind, könnt ihr direkt über den Werse Radweg und den EmsRadweg noch tiefer ins Münsterland eintauchen. Doch Vorsicht, noch so ein Geheimtipp: Die Pleistermühle wieder sehr gemütlich und direkt an der Werse. Biergarten inklusive.

Pause an der Pleister Mühle

Die Feinbrennerei Sassekorn in Schöppingen: Von Nikoläusen und Kornpionieren

Zu Sassekorn wollten wir schon seit langem. Ungefähr seitdem wir mal irgendwann in einer Kölner Kneipe über eine auf dem Tresen stehende Glasblase mit bräunlichem Inhalt gestolpert sind: Muss Whiskey sein, was denn sonst. “Zwei davon, bidde.” Aber Pustekuchen, war nämlich ein Lagerkorn aus dem Hause Sasse und leeeeecker war der. Nicht so ein Kornfusel, sondern eine Erste Klasse Spirituose.

Sasse Brennerei
Feinbrennerei Sasse in der Nähe von Münster

Korn aus dem Münsterland

Eine Melange aus Zufall, lokalen Traditionen und Pioniergeist führten nach der Kronkrise der 1980er Jahre dazu, dass die Grundlage der heutigen Feinbrennerei Sasse gelegt werden konnte. Irgendwann damals stolperten nämlich ein paar Nikoläuse (kein Witz, es gibt dort tatsächlich einen alteingesessenen Nikolausverein) über eine alte Flasche Lagerkorn und diese muss damals so gut geschmeckt haben, dass die Brennerei langsam wieder aufgenommen wurde.

Radweg in Münsterland

Von Experimentierfreude und handwerklichem Geschick im Münsterland auf einer Radtour im Münsterland

Mit Experimentierfreude und viel handwerklichem Geschick gelang es Sasse eine wirklich besondere Kornmarke aufzubauen und dafür regional wie international anerkannt zu werden. Sasse tritt sogar international mit seinem Cigar als Whiskey an. Nachdem die Jury im ersten Jahr den simplen Satz: “What ist Korn?” an die Brennerei zurückgespielt hat, ist Sasse jetzt eben Whiskey oder Korn. Ganz nach Belieben. Probiert es und ihr werdet positiv überrascht sein. Führungen und Tastings werden angeboten.

Kornverkostung
Hier tut Henrik nur so als ob riechen könnte

Das Münsterland – Mehr als eine Radreise wert

Diese Seite ist viel zu kurz um allem und allen gerecht zu werden. Man schriebt sich so ein und wenn wir zurück denken könnten wir noch schwärmen für das Münsterland, seine Menschen und für die Stadt selbst. Schaut doch gerne in unsere anderen Artikel und erfahrt mehr über Hafenkäse, die Feinbrennerei Sasse, Hofläden noch mehr lokales Bier und mehr.

Schloss in Ostenfelde im Münsterland

Nun reicht es aber mit dem Geschwafel

Genug geschwafelt. Fahrt mal ins Münsterland und guckt euch das alles selber an. Probiert es einfach aus. Baut euch eine Strecke entlang unserer Tipps oder erkundet die Region einfach auf eigene Faust. Münster und das Münsterland wird es euch mit feinsten Radtourmomenten zurückzahlen, so viel ist sicher! Wir werden auf jeden Fall nochmal wieder kommen, dann bestimmt auch mal mit Fahrradanhänger, ausreichend Windeln und den dazugehörigen Kids.

Hofladen im Münstelande

Unsere einzelnen Touren nochmal zum nachlesen:

Die Stadt Münster und ihr Umland auf dem Fahrrad mal ganz anders

Das Gute Leben – Fahrradfahren im Münsterland

Querfeldein – Eine Fahrradtour über den Werse-Radweg und Ems-Auen-Radweg